Facebook Page
 
 

Tipps und Tricks zum Umgang mit Spam-Emails

 

Im täglichen Arbeitsleben erleichtern uns Emails viel Zeit in der Kommunikation. Doch leider kommt es immer wieder zu einer Flut an Spam-Emails. Im Folgenden erhalten Sie von uns wertvolle Tipps, wie Sie mit lästigen Emails umgehen sollten und auf was Sie achten sollten.

 

  1. Absender prüfen
    Prüfen Sie den Namen und die Emailadresse des Absenders genau. Oft steckt hinter einem bekannten Namen (z.B. Bodengestalter) eine falsche Mailadresse. Öffnen Sie bitte nur Emails von unserer korrekten Emailadresse info@bodengestalter.de

  2. Anhang prüfen
    Ist Ihnen der Absender unbekannt und die Email enthält einen Anhang? Bitte öffnen Sie Anhänge mit den Dokumententypen .zip, .doc oder Links nicht. Oft sind hier Viren, Trojaner und andere Schadsoftware versteckt. BOD versendet keine Rechnungen als Email.

  3. Impressum prüfen
    Enthält die Email kein Impressum, handelt es sich vermutlich ebenfalls um Spam. In Deutschland ist ein Impressum beim Versand von Newslettern Pflicht.

 

Sie haben eine Spam-Email erkannt?

  1. Antworten Sie nicht auf die Email und leiten Sie die Email auch nicht weiter. Denn somit geben Sie dem Absender eine Bestätigung, dass Ihre Emailadresse echt ist und sie erhalten noch mehr Spam Emails.

  2. Verschieben Sie die Email in den dafür vorgesehenen Ordner (z.B. Spam oder unerwünschte Email). Diese Ordner sind lernfähig und bereits beim nächsten Mal landet die Email direkt dort.

 

Quelle: www.onlinewarnungen.de